Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist eine Reiz- und Umstimmungstherapie.

Das körpereigene Blut, wird als solches vom Organismus nicht mehr angesehen, sondern als Fremdkörper. So entsteht Krankheit. Dem Patienten wird eine geringe Menge Blut aus der Vene abgenommen und anschließend in den Muskel reinjiziert.

Das zurück gespritzte Blut enthält eine Vielzahl an körpereigenen Informationen.

Gibt man das entnommene Blut wieder zurück, werden im Körper Erinnerungsbilder geweckt. Nach der Grundidee der Eigenblut-Therape wird das reinjizierte Blut zu einem Informationsträger für das Immunsystem, was die körpereigene Abwehr stärken und so zu Genesung führen kann.

 

Ich bin gesetzlich verpflichtet, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass es sich bei den Diagnose- und Therapieverfahren um nicht wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch anerkannte und/oder bewiesene Verfahren handelt und somit die Wirksamkeit wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch nicht bewiesen ist.
Naturheilpraxis Ulrike Bieler, Broich 27, 51766 Engelskirchen.